Sie sind hier:
  • Umgestaltung Obere Schlachte

Umgestaltung Obere Schlachte

Kartenansichten der Umgestaltung Obere Schlachte, jpg, 66.7 KB

Die „Umgestaltung Obere Schlachte“ zwischen Fangturm und Diepenau ist ein wesentlicher Baustein zur weiteren Entwicklung des Medienquartiers Stephani und soll als wichtiges Bindeglied zur Überseestadt realisiert werden.

Ziel ist die Fortsetzung der von der Bürgermeister-Smidt-Brücke bis zum Fangturm bereits fertiggestellten etwa 7,00 m breiten oberen Uferpromenade bis zur Straße Diepenau und die Verbreiterung der Gehwege und Nebenflächen entlang der bebauten Straßenseite.

Motorisierter Individualverkehr

Die Fahrbahnbreite soll von heute rd. 8,00m auf 5,00m reduziert und als Einbahnstraße, von der Diepenau in Richtung Fangturm, ausgewiesen werden. Stellplätze sind in Zukunft nur noch auf der Uferseite, in Form von Längsstellplätzen, vorgesehen.
Da der Bauabschnitt in den sog. Bewohnerparkbereich Stephaniviertel fällt, wurde bei der Planung mittels eines „Parkraumkonzeptes“ darauf geachtet, dass dem hohen Parkdruck Rechung getragen wird und die vorhandenen Stellplätze erhalten bleiben oder durch Neue ergänzt werden

Radverkehr

Die Radfahrer werden wie zuvor auf der Fahrbahn geführt. Separate Radverkehrsanlagen sind nicht vorgesehen.

Fußgänger

Die Fußgänger werden auch weiterhin auf beiden Straßenseiten geführt. Als Abgrenzung zur Fahrbahn wird auf der gebäudeseitigen Straßenseite ein sehr flacher Bordstein gesetzt.
Auf der Uferseite sollen zwei Blockstufen den Zugang zur höher gelegenen Promenade erleichtern und das Abstellen von Autos verhindern.

Baumpflanzungen

Im diesem Bauabschnitt ist auch wieder viel Wert darauf gelegt worden, den vorhandenen Baumbestand zum größtmöglichen Teil zu erhalten.

Barrierefreie Zugänge

Ein weiteres Ziel dieses letzten Bauabschnittes an der Schlachte stellt die barrierefreie Verknüpfung der oberen mit der unteren Promenade dar.
Deshalb ist vorgesehen, die vorhandene Rampe vor der Deutschen Jugendherberge von der oberen zur unteren Promenade barrierefrei auszubauen. Zum heutigen Zeitpunkt weist die Rampe eine Steigung von über 10% auf. Mit dem Umbau wird die nach DIN 18024-1 geforderte maximale Steigung von 6% erreicht.
Des Weiteren sind zwei barrierefreie Zugänge von der Fahrbahn auf die höher gelegene Promenade entlang der Ufermauer geplant.

Der Bau einer Treppenanlage in Höhe des Fangturms ist für das Jahr 2008 vorgesehen, da bisher aus Kostengründen auf den Bau verzichtet werden musste. Die Realisierung ist nur aufgrund einer 50%igen Förderung durch die Stiftung Wohnliche Stadt möglich.
Mit dem Bau dieser Treppenanlage ist beabsichtigt, einen Rundweg von der Obernstraße über die Faulenstraße / Fangturm zur unteren Promenade zu ermöglichen.

Bauzeiten

Ab 09.Juli 2007 soll zwischen Diepenau und Kalkstraße unter Vollsperrung mit den Baumschnittarbeiten begonnen werden.

  • Ab 11.07.2007 Beginn des Straßenbaus
  • Ab Juli/August 2007 wird von bremenports die vorhandene Rampe in Höhe der Jugendherberge umgebaut
  • Ab September 2007 soll zwischen Geeren und der Schlachte, in Höhe des Fangturmes, von hanseWasser ein neuer Kanal verlegt werden

Baufertigstellung ist für Februar 2008 vorgesehen.

Ansprechpartner

Projektleitung: Frau Otte 361-15497
Baurealisierung: Herr Prießner 361-9712
Örtliche Bauleitung: Herr Windisch 0171-6127400

Fotos

Bilder Letzte Schlachtpforte und Fangturm, jpg, 86.4 KB

Das erste Foto zeigt die obere Schlachte (1.BA) zwischen „Letzte Schlachtpforte“ und „Fangturm“ vor und das zweite Foto die Schlachte nach dem Umbau

Kofinanzierung durch:

Europaflagge, jpg, 20.8 KB

Europäische Union:
Investition in Ihre Zukunft-
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung