Sie sind hier:
  • Aktuelles
  • Neue Freifläche für Graffiti in Hemelingen

Neue Freifläche für Graffiti in Hemelingen

Kick-off-Event läutet die sechsmonatige Testlaufzeit ein

Bremen, 10. Juli 2022

Am vergangenen Samstag, den 09.07.2022, wurde in Kooperation zwischen dem Ortsamt Hemelingen und dem Amt für Straßen und Verkehr (ASV) am Trogbauwerk (Unterführung) in der Hannoverschen Straße offiziell eine Fläche für Graffiti-Kunst frei gegeben. Auf der Straßenseite neben der Hemelinger Rampe können sich Sprayer auf der linken Seite der Fußgängertreppe auf circa 97 Metern und auf circa 83 Metern rechts neben der Treppe verewigen.

„Für uns als operativ tätiges Bauamt ist natürlich wichtig, dass wir das Bauwerk regelmäßig weiterhin auf Risse und andere Schäden prüfen können. Darum bitten wir darum, möglichst ein Teilstück von je ungefähr 50 Zentimetern vom oberen wie unterem Rand von Farbe frei zu halten“, erklärt Lutz Latussek, zuständiger Bezirksingenieur vom ASV.

Die Freifläche wird erstmal für eine Testlaufzeit von 6 Monaten zur Verfügung gestellt. Währenddessen beobachtet das Ortsamt Hemelingen, wie sich der Standort beispielsweise auch in Sachen Müll entwickelt. Ortsamtsleiter Jörn Hermening dazu:

„Der Beirat Hemelingen hat sich schon vor einigen Jahren an dieser Stelle eine Freimalfläche gewünscht und im Februar 2021 nochmal einen Beschluss dazu gefasst, dem Kulturressort fehlten damals die Mittel um so ein Projekt umzusetzen. Umso schöner, dass das ASV und Bausenatorin das jetzt in die Hand genommen haben. Gern hat der Beirat aus seinen Mitteln die Finanzierung der Farben für den Auftakt übernommen, um dieses „Eingangstor“ Hemelingen zukünftig deutlich bunter und schöner gestalten lassen zu können. Und das Beste ist: Das können die Hemelinger:innen, ob Jung oder Alt, selbst machen, und auch alle aus dem Umkreis, die Lust dazu haben. Aus Hastedt sind heute die jüngsten Künster:innen vom Mädchentreff dabei, vielleicht kommen die in Zukunft auch öfter. Endlich gibt es einen Ort, wo sich alle farblich austoben können.“

Die Initialzündung für die neue Hemelinger Graffiti-Freifläche war ein Vorstoß von Maike Schaefer, Senatorin für Stadtentwicklung, die hierzu erklärt:

„Mit der Fläche schaffen wir einen Anfang, um Sprayern in der Stadt die Möglichkeit zu geben, ihre Kunst legal zu präsentieren. Wir wollen mehr solcher Flächen schaffen, um das illegale Sprayen an privaten Häuserwänden einzudämmen. Zusätzlich schaffen wir mit den öffentlich freigegebenen Flächen eine höhere Akzeptanz dafür, dass Graffitis Kunst sind. Ein herzlicher Dank geht auch an Kerstin Kimmerle und ihr Team, die diesen Auftakt erst ermöglichten.“

Das neue Angebot wurde am vergangenen Sonnabend – an diesem Tag noch koordiniert von Kulturschaffenden, die unter anderem auch die Farbflut in Lemwerder veranstaltet haben – bereits sehr gut von lokalen Graffiti-Künstlerinnen und Künstlern angenommen.
Nach einem halben Jahr werden sich Ortsamt und ASV über die bis dato gesammelten Erfahrungen mit der Freifläche austauschen und entscheiden, wie es hiermit im Anschluss weitergeht.

Neue Graffiti-Freifläche in Hemelingen

☆ Einige Bilder dieser Bildleiste enthalten Bildnachweise. Die Bildnachweise für die entsprechenden Bilder finden Sie dann im Alt/Titel-Label des jeweiligen Bildes.